MediGuide Minerva e.V.

Wir helfen
Bild: Marco2811 - de.fotolia.com

Wir sind ein Verein, der patientengerechten Wissenstransfer für chronisch kranke Menschen entwickelt, unterstützt oder teilweise erst ermöglicht. Chronisch kranke Menschen fühlen sich im Gewirr der medizinischen Fachbegriffe und angesichts belastender sozialer Herausforderungen häufig überfordert. Es ist schwer, gerade dann Stärke zu beweisen, wenn man am schwächsten ist.

Wir, die Initiatoren von MG-Minerva, haben uns patientengerechte Beratung im Umgang mit chronischen Erkrankungen zur Aufgabe gemacht. Eine dieser chronischen Krankheiten, deren spezieller Verlauf und deren besonders komplexes Erscheinungsbild eine große Herausforderung für die Betroffenen darstellt, ist Multiple Sklerose. Der Initiator des Vereins ist selbst seit 1992 betroffen und hat auf der Basis ungezählter Gespräche mit Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen ein Konzept erarbeitet, mit dem Betroffene in ihrer Unsicherheit sachgerecht begleitet und mit ihren Ängsten aufgefangen werden können.

Gesundheits-Team
Bild: Kurhan - de.fotolia.com

Das Internet ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Es wird zwischenzeitlich auch als Ort unmittelbarer Kommunikation sowie als Ort des Trostes für chronisch kranke Menschen genutzt. Ob es die vielen Aktionen selbst Betroffener auf ihren Homepages sind oder die professionellen Seiten von Gesellschaften und der pharmazeutischen Industrie, allen diesen Initiativen ist eines gemein: Sie nutzen das Medium Internet als einen wichtigen zusätzlichen Baustein, um Betroffene aufzuklären und fachlich anzuleiten.

Während Seiten Betroffener häufig der persönlichen Bewältigung einer scheinbar nicht enden wollenden Lebenskrise dienen, besteht die Intention professioneller Seiten in medizinischer Aufklärung und Eigenwerbung. So buhlen hunderte, vielleicht auch tausende Seiten um die Aufmerksamkeit von chronischen erkrankten Menschen.

Wir möchten im Gegensatz dazu medizinische Beratung und erprobte Bewältigungsstrategien für alle denkbaren Problemstellungen in patientengerechter Sprache barrierefrei transferieren und dabei in besonderer Weise die unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Krankheit berücksichtigen.

Bild: adimas - de.fotolia.com

Das Thema Multiple Sklerose spricht vielfach Menschen an, die sich noch im jungen Erwachsenenalter befinden. Multiple Sklerose ist die häufigste neurologische Erkrankung des zentralen Nervensystems, die in diesem Lebensalter auftritt.

Wir bemühen uns, in der Sprache dieser Menschen zu informieren. Der sprachliche Zugang muss daher ein anderer sein als beispielsweise bei an Parkinson erkrankten Menschen, die sich regelmäßig im fortgeschrittenen Lebensalter befinden. Trotzdem gibt es grundsätzliche Gemeinsamkeiten. Die Übertragung medizinischer Begriffe in eine patientengerechte Sprache, die Beantwortung von Fragen zum Umgang mit der Erkrankung sowie die Unterstützung und Förderung eines selbstbestimmten Lebens stellen die spezifischen Schwerpunkte der Arbeit des Vereins dar.

Für diese grundsätzlichen, überaus komplexen und anspruchsvollen Aufgaben, die wir uns stellen, sind hohe Anforderungen an eine qualitativ hochwertige Beratung zu erfüllen. Das Zurückgreifen auf die Erfahrungen von Profis und Betroffenen bildet die Grundlage dafür, zielgerichtete Konzepte zusammen mit interessierten Gruppen, Organisationen und einzelnen Betroffenen unter einem gemeinsamen Dach zu erarbeiten.

Wir bieten Lösungen
Bild: Robert Kneschke - de.fotolia.com

Wir bieten

  • eine Internetseitenstruktur und deren barrierefreien Aufbau,
  • die Installation interaktiver Seiten zum Meinungsaustausch und als Ideenpool,
  • Unterstützung bei der Texterarbeitung und Dialogbildung,
  • ein ansprechendes Design der Plattform und
  • Verteilungskompetenz im Internet.

 

Mit hoher Kompetenz bemühen wir uns darum, möglichst viele Betroffene zu unterstützen und ihnen unter den Bedingungen einer chronischen Erkrankung Möglichkeiten aufzuzeigen, ihr Leben trotzdem weitgehend eigenständig und selbstbestimmt gestalten zu können. Soweit es um medizinische Fragen und solche der Rehabilitation geht, bemühen wir uns um absolute Unabhängigkeit und Neutralität sowie um höchste fachliche Qualität der vermittelten Informationen.

Der willfährige Patient von gestern ist Vergangenheit. Wir möchten die Basis für den aufgeklärten chronisch erkrankten Menschen legen, der das Ziel haben sollte, Spezialist und Experte in eigener Sache zu sein. Die Betroffenen sollen in die Lage versetzt werden, auf Augenhöhe mit den Ärzten den besten individuellen Weg der Krankheitsbewältigung zu entwickeln. Sie sollen zudem befähigt werden, ihr privates Umfeld und die Krankheit in eine positive Lebensplanung zu integrieren.