Nachwort

Mein Ratgeber beruht auf Erfahrungen, die ich in vielen Jahren als behinderter Mensch im Kontakt zu anderen behinderten Menschen machen konnte. Der Weg, den ein behinderter Mensch in Deutschland gehen muss, ist im weltweiten Vergleich eine Prachtstraße.
Leider spiegeln sich im Aufbau des Sozialsystems die gleichen Ungerechtigkeiten, wie im gesamten Gesellschaftssystem. Auch hier gilt:

Wer weiß, wie es geht, bekommt!
Wer sich mit Behörden auskennt, bekommt!
Wer auch behindert Leistungsträger ist, bekommt!

Wir haben noch einen Punkt deutlich vor Augen:

Eine Behinderung ist nur dann eine Behinderung, wenn sie länger als 6 Monate vorliegt.

Mit der Bedeutung für den Änderungsantrag möchte ich schließen!

Gerichtsverfahren sind langwierig
Nach 6 Monaten hat sich Ihr Zustand 
verschlechtert, da bin ich ganz sicher! 
Also nehmen Sie die ABLEHNUNG an. 
Und stellen einen Änderungsantrag. 
Immer und immer wieder, bis der 
Sachbearbeiter über einen Jobwechsel 
nachdenkt! 
Ihn jeden Tag anzurufen, schadet auch nicht!

Ich hoffe, dieser Ratgeber wird dazu beitragen, die Tür zu den Nachteilsausgleichen für Sie aufzustoßen.

Ein Betroffener
Dirk Riepe